Mitwirkende der Bläsersolisten Aargau.

Die Bläsersolisten Aargau sind ein Ensemble von MusikerInnen, die für alle musikalischen Abenteuer zu haben sind. Sie wurden 1995 von jungen, initiativen Musikerinnen und Musikern gegründet und haben sich mittlerweile einen anerkannten Platz im Schweizerischen Musikleben erobert. Zahlreiche Komponisten (u.a. die Aargauer Janos Tamas, Christoph Neidhöfer, Michael Schneider und Stephanie Haensler) haben Werke für die Bläsersolisten geschrieben, die zum Teil für Schweizer Radio DRS eingespielt worden sind.

Claudia Weissbarth

Die Flötistin Claudia Weissbarth studierte am Konservatorium Zürich und spezialisierte sich anschliessend bei Robert Dick auf  zeitgenössische Musik. Es folgten Studien für Traversflöte und historische Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis und Prof. Liza Beznosiuk in London (Royal Academy of Music). Meisterkurse bei Aurèle Nicolet und Irena Grafenauer. Studium der Musikwissenschaft Basel. Internationale Konzerttätigkeit als Solistin erfolgte u.a. mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim, dem Philharmomischen Orchesterverein Basel und der Jungen Philharmonie Königgrätz/Tschechien. Sie spielt u.a mit dem Kammerorchester Basel (Tourneen mit Cecilia Bartoli) und am Opernhaus Zürich im Barockorchester „La Scintilla“ und in der „Chapelle ancienne“ und pflegt Kammermusik mit der musica viva Basel, den Bläsersolisten Aargau und dem Trio Barock auf historischen Instrumenten. 1999 debütierte sie mit ihrer Schwester, der Harfinistin Julia Weissbarth mit grossem Erfolg u.a. bei den Würzburger Bachtagen und wurde seit 2001 mehrfach zum internationalen Würzburger Mozartfest eingeladen. Zahlreiche Kompositionen wurde ihr gewidmet und von ihr uraufgeführt (Cage,Calisi,Heep,Kucera, Trümpy ). 2009 erschien ihre Duo-CD mit dem Titel „Nuances“. Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, dokumentieren zahlreiche Rundfunkmitschnitte ihre Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin. Ihre Konzerttätigkeit führte sie bereits durch viele europäische Länder, nach Abu Dhabi und 2011 nach China, wo sie auch Meisterkurse gab. Seit 2013 unterrichtet sie u.a. an der Neuen Kantonsschule Aarau das Fach Querflöte.
www.claudiaweissbarth.com

Susanne Guthauser

Susanne Guthauser, Flöte, geboren und aufgewachsen im Aargau. Studium in Zürich, Amsterdam und Basel. Orchestertätigkeit: Mitglied in der Chapelle Ancienne, Zuzügerin in verschiedenen Orchestern. Unterrichtet an der Neuen Kantonsschule Aarau und an der Kantonsschule Wettingen.

Renato Bizzotto

Renato Bizzotto, langjähriger Solo-Oboist der Zürcher Sinfoniker. Von 2000-2004 lebte er in China und war also Solo-Oboe beim Beijing Symphony Orchestra und dem Shanghai Radio-Orchester tätig. 
Renato Bizzotto ist Gründer und Leiter der Muri Masterclasses und des TMC (The Muri Competition, einer der führenden Wettbewerbe für Oboe und Fagott weltweit). Als künstlerischer Leiter der Musik im Festsaal von Murikultur setzt er wichtige Akzente im aargauischen Musikleben.  
Als Oboist widmet er sich vorwiegend der Kammermusik.

www.oboes.ch www.murikultur.ch

Bernhard Kühne

Bernhard Kühne, Oboe, geboren und aufgewachsen in Villmergen. Studium mit Hauptfach Blockflöte und Oboe in Zürich und Ausbildung für historische Oboeninstrumente in Basel. Mitglied des Ensembles I flauti und des Orchesters La Chapelle ancienne. Lehrtätigkeit in Mutschellen und Zug.

Thomas Hunziker

Thomas Hunziker, Klarinette, geboren und aufgewachsen in Aarau. Studium in Zürich und Bern. Tätigkeit mit historischen Instrumenten bei der Chapelle ancienne, im Collegium Musicum Luzern und dem Cantusfirmus Ensemble. Lehrauftrag an der Alten Kantonsschule Aarau, der Kantonsschule Wettingen, der Kantonsschule Zofingen und der Musikschule Buchs.

Urs Gloor

Urs Gloor, Klarinette, geboren und aufgewachsen im Aargau. Studium in Zürich. Masterclasses bei Karl Leister (ehemaliger Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker) und Alfred Prinz (ehemaliger Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker).
Mitglied im Orchester La Chapelle Ancienne, wo er die historische Aufführungspraxis mit Instrumenten aus der Zeit um 1800 pflegt.
2011 Konzerttournee mit den Bläsersolisten Aargau in China.

La Chapelle Ancienne

Karl Fässler

Der in Zug, Schweiz, geborene Karl Fässler studierte bei Günther Schlund am Konservatorium und an der Musikhochschule der Stadt Zürich. Ergänzende Studien führten ihn dann nach London zu Julian Baker. Nach 10jähriger freiberuflicher Tätigkeit wird er 1991 ins Tonhalle-Orchester Zürich gewählt.
Die Kammermusik in ihren verschiedensten Formen inspiriert Karl Fässler besonders. So ist er Gründungsmitglied des Cosmoquintet, das 1998 sein 10-jähriges Jubiläum feierte, der Kammersolisten Zug sowie des Hornquartetts Zürich.
Höhepunkte im kammermusikalischen Bereich sind Aufnahmen und Konzerte mit dem Ensemble Sabine Meyer.
Solistische Auftritte hatte Karl Fässler unter anderem mehrmals in der Tonhalle Zürich, an den IMF Luzern mit dem Dirigenten Wolfgang Sawallisch und mit dem Orchestre de Chambre de Lausanne unter Gerd Albrecht.
Die Auftritte mit dem Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abbado in Luzern, Tokio, New York und Rom zählen ebenfalls zu den Höhepunkten einer reichen Musikerlaufbahn.

Julia Benz

Julia Benz, geboren und aufgewachsen im Fricktal, begann im Alter von 8 Jahren mit dem Hornspielen. Nachdem sie 2011 die Matur mit Schwerpunkt Musik am Gymnasium Muttenz abgeschlossen hatte, studierte sie in Basel bei Prof. Christian Lampert, wo sie 2017 den Pädagogikmaster und 2019 den Performancemaster abschloss. Weitere wichtige Inputs erhielt sie währen dieser Zeit unter anderem von Prof. Christian Dallmann, Prof. Johannes Hinterholzer und Prof. Thomas Hauschild.

Sie unterrichtet an den Musikschulen Unteres Fricktal und Laufenburg und spielt ausserdem in diversen Orchestern als Zuzügerin, ebenfalls in Kammermusikgruppen und mehreren Operettenbühnen im Kanton Aargau.

Patrik Lüscher

Patrik Lüscher, Fagott, 1965 geboren und aufgewachsen in Bremgarten AG. Studium der Blockflöte und des Fagotts in Zürich und Basel. Solofagott des 21st Century Symphony Orchestra, Mitglied des Barockensembles Romanesca und des Blockflötenconsort i flauti . Unterrichtet an der Kantonsschule Wohlen und Wettingen.

Leonardo Bizzotto

Leonardo Bizzotto wurde 1999 in Aarau in der Schweiz geboren. Mit 5 Jahren begann er Klavier zu spielen. Im Alter von 11 Jahren wechselte er zum Fagott unter der Leitung von Prof. Matthias Ràcz. Er besuchte das K&S Gymnasium Rämibühl, wo er gleichzeitig eine musikalische Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste geniessen durfte.
Mit 12 Jahren konzertierte Leonardo das erste Mal öffentlich. Seither spielte er Solo mit verschiedenen Orchestern wie dem Kammerorchester K65, den Zürcher Symphonikern oder dem Izmir state symphony orchestra und Anderen. Ausserdem tritt Leonardo oft in Kammermusikbesetzung auf, wie in der Konzertreihe Bizzotto&Friends an verschiedensten Örtlichkeiten, wie in der Tonhalle Zürich, in Frankreich, Italien und anderen. Der Fagottist konzertierte mit Künstlern wie Claire Huangci, Dimitri Ashkenazy, Alexey Botvinov. Ausserdem gründete er ein Bläserquintett, das Ensemble Cosmopolitan und tritt regelmässig in dieser Besetzung auf, hauptsächlich in England, aber auch in anderen Teilen Europas. Im Sommer 2017 trat Leonardo am Odessa classics festival und im Sommer 2019 am Södertälje Kammermusikfestival auf.
Leonardo gewann beide ersten Preise am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb in den Kategorien Solo und Kammermusik und hat sich für den renommierten Wettbewerb Prague Spring competition 2022 qualifiziert.
Momentan studiert Leonardo am Royal Northern College of Music (Rncm) Fagott unter Prof. Stefano Canuti und Andrea Zucco.

☰ Menu

Home

Konzerte

Nächste Auftritte

Vergangene Auftritte

Kinderkonzerte

Entdecken

Konzertmitschnitte

Musiker*innen

Repertoire


Corona-Info

Kontakt